Das war allerdings am 17. Januar 1871 in Versailles sicherlich nicht der Fall

25 Sep
Eingangshalle. Ehemaliges Preußisches Herrenha...

Eingangshalle. Ehemaliges Preußisches Herrenhaus; Sitz des Bundesrats der Bundesrepublik Deutschland; Leipziger Straße, Berlin (Photo credit: Wikipedia)

Jedenfalls dürfte überall auf der Welt die Regel gelten, daß ein Reich oder ein Staat im Hoheitsgebiet des jeweilig zu gründenden Reichs oder Staates gegründet wird.

Das war allerdings am 17. Januar 1871 in Versailles sicherlich nicht der Fall.

Daher ist auch das Deutsches Kaiserreich eine Exilregierung FÜR das Deutsche Volk, so wie die Bundesrepublik Deutschland ja auch nur ein Militärgesetz kennt FÜR die Bundesrepublik Deutschland, welches am 12. Mai 1949 mit Vorbehaltsrechten angeordnet wurde von den Militärgouverneure der Drei Mächte in den West-Zonen.

Diese Vorbehaltsrechte für Berlin wurden am 8. Juni 1990 nochmal bekräftigt, und zwar dahingehend, daß die getroffenen Regelungen wie bisher auch weiterhin in Kraft bleiben.

Nämlich, daß die West-Sektoren von Groß-Berlin wie bisher auch weiterhin nicht zur Bundesrepublik Deutschland gehören und wie bisher auch weiterhin nicht von ihr regiert werden.

Demnach kann die BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND gar keine Regierung stellen. Das war aber schon seit dem Illuminatenfeiertag 23. Mai im Jahre 1949 so der Fall.

Wandelhalle Ehemaliges Preußisches Herrenhaus;...

Wandelhalle Ehemaliges Preußisches Herrenhaus; Sitz des Bundesrats der Bundesrepublik Deutschland; Leipziger Straße, Berlin (Photo credit: Wikipedia)

Dann nämlich nahm der 1. Khan Zar für die Judenrepublik seine „Amtsgeschäfte“ auf – als „Kanzler der Alliierten“, wie zutreffend sein SPD-Kollege festgestellt hatte. Für diese Wahrheit erhielt er erst einmal ein befristetes „Parlamentsverbot, das auf unbestimmte Zeit verlängert werden sollte.

Doch die eitlen Pfauen wollen sich lieber in den Geschichtsbüchern als Lügner und Volksverräther verewigt sehen, als als bloße herrenlose Sklaven im Krematorium eingeäschert zu werden. Dabei kann die Stadt Nürnberg ihr Zahngold doch so gut verwerten.

Inzwischen baut man aus dem Zahngold der Juden Toilettenhäuschen. Wie man sieht, Geschichte wiederholt sich nicht.

Und schließlich: pecunia non olet – Schekel und Schenkel stinken nicht :mrgreen:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: