Tag Archives: History

Wer ist Frau Merkel? Kennen wir Angela Merkel wirklich?

22 Mai
Deutsch: Poträtfoto von Angela Merkel (CDU), d...

Deutsch: Poträtfoto von Angela Merkel (CDU), deutsche Bundeskanzlerin. Vor ihrer Rede am 17.02.2011 im Congress Center Hamburg. Français : Portrait d’Angela Merkel (CDU), la chancelière Allemande. Photographiée le 17 février 2011 au Congress Center Hamburg. (Photo credit: Wikipedia)

Die Historiker Ralf Georg Reuth und Günther Lachmann haben ein Buch geschrieben, welches am 14. Mai 2013 im Piper-Verlag erscheinen wird. Für „Das Leben der Angela M.“ interviewten sie Zeitzeugen und recherchierten in Archiven über dieses erste Leben derAngela Merkel. Dabei stießen sie auf bislang noch nicht veröffentlichte Unterlagen.

Sie belegen, dass die Bundeskanzlerin in ihren politischen Ehrgeiz nicht erst im Zuge der Wende entdeckte. Die Recherchen von Reuth zeigen, wie groß der Kreis der von Moskau gesteuerten Personen war und wer sie waren. Und sie zeigen eine Angela M., die als Angehörige der sowjetisch geprägten Wissenschaftselite des SED-Staates zielbewusst und systemkonform als Reformkommunistin/Sozialistin für die Runderneuerung des sich in der Form nicht mehr haltbaren Sozialismus eintrat, um die Macht des SED-Staates zu erhalten.

Das Ziel der linientreuen SED-Spitzenfunktionärin Angela Merkel war, einen eigenständigen DDR-Staat unter der Führung der SED zu erhalten. Frau Merkel war mit vom KGB besten Reverenzen ausgezeichnet. Sie hatte die besten Kontakte nach Moskau, als die Sowjet-Union im Zeichen von Glasnost und Gorbatschow nach den ersten Großdemonstrationen Erich Honecker fallen ließ.

Genau diese Informationen aus Moskau lösten bei der hundertprozentigen SED-Kommunistin die schnelle Flucht nach vorne aus – nach dem Motto: rette sich, wer kann.

Die einstige FDJ-Funktionärin für ‚Agitation und Propaganda´ Angela Merkel, die nicht in der zivilen oder kirchlichen Opposition aktiv war, setzte ihre politische Karriere in der Bundesrepublik nahtlos fort. Bereits 1991 wurde sie überraschend Bundesministerin im Kabinett Kohl, kurz zuvor trat sie der CDU bei.

Merkel ist der Inbegriff einer erstaunlichen politischen Karriere, die durch Anpassung gekennzeichnet ist. Selbst als Kanzlerin scheint sie sich vornehmlich nach der Demoskopie und dem Machterhalt zu richten.

Für den stellvertretenden geschäftsführenden Bundesvorsitzenden der Republikaner Johann Gärtner waren diese Eröffnungen der Autoren nichts allzu Neues. Diese lassen die „mächtigste“ Frau der Welt und die Ereignisse im Herbst 1989 in einem ganz anderen Licht erscheinen.

 Man weiß … über 35 Jahre meines Lebens kaum etwas

Man weiß … über 35 Jahre meines Lebens kaum etwas

Advertisements

Gerhard Ittner

24 Sep
Marcel Wöll NPD-Nazi und Bewährungsversager

Marcel Wöll NPD-Nazi und Bewährungsversager (Photo credit: antinazi koordination ffm)

Gerhard Ittner (* 1958) ist ein deutscher Aktivist der deutschen Neonaziszene. Er stammt aus ZirndorfLandkreis Fürth.

Gerhard Ittner kandidierte 1998 für die Bundestagswahlen der DVU. Gerhard Ittner hatte enge Verbindungen zum Thüringer Heimatschutz, dem auch das Zwickauer Trio nahestand. Gerhard Ittner soll am 26. August 2000 in Nürnberg ein Flugblatt verteilt haben, in dem unter dem Titel „Unternehmen Flächenbrand“ die Nachricht „1. September 2000 – von jetzt ab wird zurückgeschossen. (…) Weitere Anordnungen abwarten (Mittwochsdossier bzw. Angriff)“ ausgegeben wurde, zeitnah zum Beginn der Neonazi-Mordserie.

Ab 2000 knüpfte Gerhard Ittner Kontakte mit der NPD. Gerhard Ittner war Beisitzer im Vorstand von deren Bezirksverband Mittelfranken.

Im Juli 2001 verteilte Gerhard Ittner beim Schlesier-Treffen in Nürnberg Flugblätter zusammen mit Mandy Struck, deren Identität von der Rechtsextremistin Beate Zschäpe genutzt worden war.

Gerhard Ittner war in der NPD-Tarnorganisation Bürgerinitiative Ausländerstopp Nürnberg aktiv, wurde dort jedoch etwa 2002 durch Ralf Ollert aus der Initiative und aus der NPD ausgeschlossen.

Im selben Zeitraum gehörte Ittner zum Umfeld von Manfred Roeder.

Neonazi Gerhard Ittner alias Richard Wilhelm von Neutitschein

Neonazi Gerhard Ittner alias Richard Wilhelm von Neutitschein

Weiterlesen

Hauptamtliche Mitarbeiter bei der Staatssicherheit der Deutsche Demokratische Republik / MfS StaSi DDR

21 Sep
One more time  - wieder einer weniger in Halle...

One more time – wieder einer weniger in Halle(Saale) (Photo credit: gynti_46)

Das MfS konnte seinen Personalbestand kontinuierlich ausbauen. Verfügte der MfS-Vorgänger Verwaltung zum Schutz der Volkswirtschaft 1949 nur über 1.150 feste Mitarbeiter, so stieg diese Zahl bis zum 31. Oktober 1989 auf 91.015 hauptamtliche MfS-Mitarbeiter (darunter 13.073 Zeitsoldaten) an.

Seit seiner Existenz beschäftigte das MfS rund 250.000 Personen hauptamtlich, darunter rund 100.000 Zeitsoldaten des Wachregiments Feliks Dzierzynski.

Größter geheimdienstlicher Apparat der Weltgeschichte

In Bezug auf die Einwohnerzahl bildete das MfS – Ministerium für Staatssicherheit – mit einer Quote von einem hauptamtlichen Mitarbeiter auf 180 Einwohner (Stand: 1989) den größten geheimdienstlichen Apparat der Weltgeschichte (Zum Vergleich: In der Sowjetunion kam 1990 ein KGB-Mitarbeiter auf 595 Einwohner, im Dritten Reich in den Grenzen von 1937 ein Gestapo-Mitarbeiter auf rund 8.500 Einwohner). Weiterlesen

Besuch vom Aldebaran – Ufoflotte am Illuminatenfeiertag 23. Oktober 2012 über München erwartet

7 Mai
Mai

Mai (Photo credit: Cubmundo)

Besuch vom Aldebaran – Ufoflotte am Illuminatenfeiertag 23. Oktober 2012 über München erwartet.

via Richard Wilhelm von Neutitschein sprach mit einem Vertreter Aldebarans, Captain Kirk vom Sonnenimperium der Germanen. Danach soll aus einer Wolke der Führer und Reichskanzler des Deutschen Volkes als eine lichttranszendente Erscheinung für jedermann sichtbar werden. Adolf Hitler rezitiert eigens aus einem Hauptwerk: „Mein Kampf„.

Besuch vom Aldebaran – Ufoflotte am Illuminatenfeiertag 23. Oktober 2012 über München erwartet.

Bundespräsident Gauck hat bereits beim Verwaltungsgericht Berlin eine einstweilige Verfügung beantragt gegen Adolf Hitler, Braunau am Inn. Diese kann jedoch nicht amtlich zugestellt werden, da sich diese nicht im Alliierten Kontrollgebiet Deutschland SHAEF Gesetz Nr. 52 Artikel VII Buchstabe e befindet.

http://www.flegel-g.de/PDF/SHAEF52.pdf

„GERMANY“ shall mean the area constituting „Das Deutsche Reich“ as it existed on 31 December 1947. Weiterlesen

Millionen Frauen droht Altersarmut

29 Mrz

Benefiz-Suppenessen der Katholische Frauenbewe...

Millionen Frauen droht Altersarmut.

via Lesetipp von Richard Wilhelm von Neutitschein, Holocaustexperte

Millionen Frauen droht Altersarmut.

Der Knecht der Dreimächte Adenauer – Westalliierte sprachen Verbot zur Volksabstimmung aus im Jahre 1947

7 Dez

Der Knecht der Dreimächte Adenauer – Westalliierte sprachen Verbot aus zur Volksabstimmung aus im Jahre 1947. Vom Mai 1947 bis Juni 1947 wollten die Sowjets in GESAMTDEUTSCHLAND eine Volksabstimmung für ein sektorenfreies Berlin und ein besatzungszonenfreies Deutschland herbeiführen.

Volksabstimmung 1947 in Gesamtdeutschland - von den Westmächten boykottiert und VERBOTEN - Adenauer als Vasall und durchgeknallter KASPAR der Dreimächte!!!

Volksabstimmung 1947 in Gesamtdeutschland - von den Westmächten boykottiert und VERBOTEN - Adenauer als Vasall und durchgeknallter KASPAR der Dreimächte!!!

Natürlich wird das schön von der BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND GMBH vertuscht, nämlich daß die Sowjetunion im Jahre 1947 eine Volksabstimmung in GESAMTDEUTSCHLAND durchführen wollte. Weiterlesen

Die Rolle des Judennamens Kasner in der Deutschen Demokratischen Republik

11 Nov
Bundesarchiv Bild 183-1990-0318-046, Berlin, V...

Der Jude und Satanist Lothar de Maizière feixt mit dem Freimaurergruß, dem Zeichen des "Gehörnten"!

Zunächst zum Judennamen Kasner. Dann zum angeblichen Vater von der jüdischen Angela Merkel, Horst Kasner.

Wahrheit oder Lüge? Die „Gruppe der 20“ in Dresden 1989

17 Okt
Low-floor tram NGT D12DD of the Dresden Public...

Image via Wikipedia

Die „Gruppe der 20“

Am 3. Oktober 1989 sollen sich am Dresdner Hauptbahnhof „Ausreisewillige“ an den Zügen für die „Prager Botschaftsflüchtlinge“ versammelt haben, um in die khasarische BRD-Tyrannei auszureisen – in die „Freiheit“. Weiterlesen

Autobrandstiftungen auf Brandenburg ausgeweitet

18 Aug
Shopping mall Linden-Center at Prerower Platz,...

Image via Wikipedia

In der dritten Nacht in Folge haben Brandstifter Autos in Berlin angezündet. In Charlottenburg, Tiergarten und Neu-Hohenschönhausen brannten neun Fahrzeuge.

Erstmals wurden auch in Brandenburg Autos in Brand gesteckt.

Am frühen Donnerstagmorgen brannten neun Fahrzeuge, weitere drei wurden nach Angaben der Polizei beschädigt. Es traf wieder überwiegend Autos in dem gutbürgerlichen Bezirk Charlottenburg. Weiterlesen

Bei den roten Preußen

14 Aug
Emblem of the Kampfgruppen der Arbeiterklasse

Image via Wikipedia

Wie ein Engländer die DDR erlebt (III) / Von Timothy Garton Ash Der volle Text von Timothy Garton Ash ist als SPIEGEL-BUCH Nr. 15 unter dem Titel „Und willst du nicht mein Bruder sein …“ (208 Seiten; 14 Mark) erschienen.

Der Ost-Berliner Invalidenfriedhof ist einer der gespenstischsten Friedhöfe der Welt – geteilt, wie es Deutschland ist. Die Mauer, die seine westliche Seite begrenzt, ist die Mauer. Parallel zu ihr zieht sich eine Linie von Warnschildern, die vom Norden bis zur südlichen Mitte des Friedhofs das Gebiet abgrenzt, das kein Besucher betreten darf.

Hier liegt die militärische Elite Deutschlands begraben: Hier steht das bewachsene Grabmal des Generalfeldmarschalls von Schlieffen; hier liegen Generaloberst Helmuth von Moltke und das Flieger-As des Ersten Weltkriegs, Manfred von Richthofen; und hier thront über allen, mitten in der Sperrzone, ein Grabdenkmal, geschaffen von Schinkel, Rauch und Tieck für Gerhard Johann David von Scharnhorst. Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: